Produktbewertungen und Erfahrungen für
Trespassing

Befriedigend
23 Bewertungen
3,43 / 5,00

Produktbewertungen

3 Bewertungen
1 Bewertungen
0 Bewertungen
2 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen

Trespassing (2005)

Produktrezensionen

5 Sterne
6
4 Sterne
4
3 Sterne
9
2 Sterne
2
1 Sterne
2
Zeitraum von 19.01.2005 bis 13.01.2022
| | 1,0 von 5 Sternen Schrott | 13.01.2022
Es ist zum Verzweifeln, gibt es keine anständigen Horrorfilme mehr? So einen langweiligen Schmarrn hab ich schon lang nicht mehr gesehen. Fast eine Stunde hab ich durchgehalten, dann kam der schnelle Vorlauf und selbst der war noch langweilig. Als es vorbei war, hat mich null interessiert, wie es denn ausgegangen ist. Vielleicht war der Film die letzten 25 Minuten ja noch ganz toll (gähn). Für die erste Stunde gibts Null Sterne, für den Rest einen :-).....Spart euch das Geld und die Zeit.
| | 3.0 out of 5 stars Three Stars | 02.12.2014
lots of swearing, the ending was disappointing
| | 11.04.2013
Die Zeit mag nicht vergehen.Sie kennen das ,lieber Interessent, Sie stehen auf der Autobahn im Stau. Es geht nicht vorwärts und nicht rückwärts. Nichts aber auch nichts geht voran und nach 10 Minuten glauben sie bereits sich zwei Stunden in dieser vollkommenen Agonie zu befinden. Nun "Trespassing" geht nicht zehn sondern geschlagene 90 Minuten und danach fühlen Sie sich nicht um Stunden sondern um Jahre gealtert. Was für ein quälend langweilendes, uninspiriertes Billigfilmchen! Einer
| | 21.10.2012
Als eingefleischter Horrorfilm stieß ich bei meinen Recherchen des öfteren auf diesen Film.Dabei wurde "Trespassing" besonders wegen seiner hochkarätigen Schauspieler auf diversen Websites "in den Himmel gelobt".Auch ich wollte begeistert dem Film eine Chance geben... nur leider fiel er für meinen Geschmack durch.Die Schauspieler finden nicht so recht in ihre Rollen. Darauf lassen besonders die Dialoge schließen, die häufig unpassend sind.Meine Eindrücke zur Story gestalten
| | 3,0 von 5 Sternen Gar nicht so schlecht | 11.08.2011
Der Film handelt von ein paar Freunden, die ein gruseliges Haus erkunden wollen. Positiv: -steigende Spannung -gute Grundidee -spannendes Ende Negativ: -laaaaahmer Anfang -übertriebene Schauspieler Also kann man sich ruhig mal, angesehen haben.
| | 5,0 von 5 Sternen sehr atmosphärischer Horror! | 30.10.2010
Also ich war von Trespassing schlichtweg begeistert. Ich sah ihn mir an einem langweiligen nachmittag nach der schule an xD...und war im endeffekt sehr froh dass ich mich für diesen Film entschieden hatte. Die darsteller, vorallem estella warren machen ihre sache herausragend gut und überzeugen auf ganzer linie, die handlung ist sehr spannungsgeladen und nervenaufreibend, der nervenkitzel steigt von minute zu minute und die atmosphäre haut einen einfach um. Hier ist gänsehaut garantiert! Die
| | Persönliche Filmbewertung | 08.10.2009
Aufjedenfall ein Film, den man empfehlen kann!!! Es handelt sich hierbei zwar nicht um ein Meisterwerk,es ist nunmal nichts neues!!! Eine Handvoll jugendliche... ein verlassenes Haus und nach und nach stirbt einer!!! Aber es handelt sich auch nicht um Rausgeworfenes Geld, wenn man diesen Film ersteigert!!!
| | 2,0 von 5 Sternen mehr schlecht als recht | 24.01.2009
"trespassing" - ein beitrag vom fantasy filmfest 2004 versucht sich an einer mischung aus slasher und psycho horror. ein vornehmes anwesen in new orleans steht in verdacht mit einem fluch belegt zu sein , welcher bewirkt das ein jeder der sich dem grundstück ohne erlaubnis nähert unweigerlich dem wahnsinn verfällt.....eine gruppe jugendlicher versucht dem mythos auf die spur zu kommen.... da hätten wir sie mal wieder , die typischen versatzstücke des horrorgenres - mehr schlecht als
| | so muss es sein | 19.08.2008
Spannend, gut Effekte, gute Schauspieler, gute Story, stimmige Atmosphäre und Topmusik. Einfach klasse!
| | 1,0 von 5 Sternen Bekannte Story.....schlecht und langweilig verfilmt ! | 02.10.2007
Gegen die mittlerweile stark überstrapazierte Story nach dem Motto..."man nehme ein altes Haus, zu dem man ein paar gruselige Geschichten erzählt und dann ein paar junge Leute hinschickt, die nach und nach ums Leben kommen"... ist ja nicht neu. Dies bedeutet aber nicht, dass sie schlecht sein muss. Nur sollte eine solche Story besser umgesetzt werden, als das in diesem Film geschehen ist. Ich habe selten so einen Unsinn gesehen, wie in diesem Film. Hier trampeln z.B. zwei
| | Trespassing | 05.05.2007
Ein Film der sich nicht unbedingt von der Masse der Horror bzw. Gruselfime abhebt. Keine tollen Effekte und ein etwas lahme Story. Würde ich nicht unbedingt weiterempfehlen.
| | 1,0 von 5 Sternen Wirr.. | 25.05.2006
Und wieder ein Streifen der mich fast zu Tode gelangweilt hat. In dem Film passiert nicht wirklich viel und wenn, dann ist es nicht sonderlich erwähnenswert, da man es irgendwo schonmal besser geshen hat. Der Typ in der Riesenbärenfalle war allerdings lustig! Leider aber auch schon das einzige Highlight. Zudem ist der Film absolut konfus, sodass man manchmal echt Mühe hat zu folgen. Und was in dem Haus los war weiss man hinterher auch nicht. Spuk? Ein Fluch? Schlechtes Drehbuch? Egal. Macht eh
| | 4,0 von 5 Sternen Wenig Blut und viel Grauen | 16.12.2005
Das ist einer von den Filmen, die man entweder mag oder die man tödlich langweilig findet. Kommt drauf an, ob man sich auf das Spiel mit der verschwimmenden Realität einlässt. Was genau vorgeht? - Man erfährt's nicht! Aber man ahnt es, ohne es konkretisieren zu können. Irgendwie entzieht der Film dem Zuschauer nach und nach den Boden unter den Füßen. Willkommen in Unsicherheit. Alles kann passieren. Schade, dass der Schluss das Niveau nicht ganz hält. Und noch ein Tipp: Wer diesen Film mag,
| | 1,0 von 5 Sternen ... selten so gelangweilt ... | 03.12.2005
Nach einer halben Stunde Langeweile begann ich langsam vorzuspulen! Diese Story wurde bestimmt schon hundertmal in jeder erdenklichen Art verfilmt, und zwar wesentlich besser! Ein paar Teenager, die in einer Hütte übernachten wollen, um die ein Mythos rankt... Schnarch... Die 5 spannenden Szenen sind so extrem dunkel gehalten, daß man schlicht und ergreifend nichts sieht. Irgendwie sterben alle nach und nach, nur leider sieht man nicht wie... Dumm gelaufen... Kann mir mal jemand erklären was in
| | 1,0 von 5 Sternen BILLIG....BILLIG....BILLIG | 16.05.2005
Dieser Film ist ein super schlechter Versuch einen Gruselschocker zu sein. Das Cover ist guseliger als der Film selbst, man fragt sich die ganze Zeit was der Sinn sein soll. Er ist weder Spannend noch (für die ,die es wollen) brutal oder eklig. Es ist der Versuch einer Mischung aus "Freitag der 13.te und Haus der Verdammnis",was aber nicht klappte. Das Ende passt zum Film...vorhersehbar. Also ich kann jedem nur davon abraten außer man will jemanden zu tote langweilen !!
| | Horror aus der Konserve | 19.01.2005
Alles irgendwie schon mal dagewesen, neu vermischt und ein oder zwei neue Zutaten hinzugefügt: So präsentiert sich Trespassing. Ein gruseliges, altes Haus (wahlweise Blair Witch Project, Freitag der 13. Teil 2), eine Gruppe Studenten (Lieblings "Scream"-Nachfolger bitte hier eintragen), ein Killer (Eine Mischung aus Halloweens Michael Myers, Jason Vorhees aus Freitag 13. und dem Scream-Geist) und fertig ist die Klamotte.Die Gruppe der Studenten ist genauso aus dem Lehrbuch: Der
Zeitraum von 19.08.2008 bis 30.10.2010
| | 5,0 von 5 Sternen sehr atmosphärischer Horror! | 30.10.2010
Also ich war von Trespassing schlichtweg begeistert. Ich sah ihn mir an einem langweiligen nachmittag nach der schule an xD...und war im endeffekt sehr froh dass ich mich für diesen Film entschieden hatte. Die darsteller, vorallem estella warren machen ihre sache herausragend gut und überzeugen auf ganzer linie, die handlung ist sehr spannungsgeladen und nervenaufreibend, der nervenkitzel steigt von minute zu minute und die atmosphäre haut einen einfach um. Hier ist gänsehaut garantiert! Die
| | so muss es sein | 19.08.2008
Spannend, gut Effekte, gute Schauspieler, gute Story, stimmige Atmosphäre und Topmusik. Einfach klasse!
Zeitraum von 16.12.2005 bis 16.12.2005
| | 4,0 von 5 Sternen Wenig Blut und viel Grauen | 16.12.2005
Das ist einer von den Filmen, die man entweder mag oder die man tödlich langweilig findet. Kommt drauf an, ob man sich auf das Spiel mit der verschwimmenden Realität einlässt. Was genau vorgeht? - Man erfährt's nicht! Aber man ahnt es, ohne es konkretisieren zu können. Irgendwie entzieht der Film dem Zuschauer nach und nach den Boden unter den Füßen. Willkommen in Unsicherheit. Alles kann passieren. Schade, dass der Schluss das Niveau nicht ganz hält. Und noch ein Tipp: Wer diesen Film mag,
Zeitraum von 19.01.2005 bis 02.12.2014
| | 3.0 out of 5 stars Three Stars | 02.12.2014
lots of swearing, the ending was disappointing
| | 3,0 von 5 Sternen Gar nicht so schlecht | 11.08.2011
Der Film handelt von ein paar Freunden, die ein gruseliges Haus erkunden wollen. Positiv: -steigende Spannung -gute Grundidee -spannendes Ende Negativ: -laaaaahmer Anfang -übertriebene Schauspieler Also kann man sich ruhig mal, angesehen haben.
| | Persönliche Filmbewertung | 08.10.2009
Aufjedenfall ein Film, den man empfehlen kann!!! Es handelt sich hierbei zwar nicht um ein Meisterwerk,es ist nunmal nichts neues!!! Eine Handvoll jugendliche... ein verlassenes Haus und nach und nach stirbt einer!!! Aber es handelt sich auch nicht um Rausgeworfenes Geld, wenn man diesen Film ersteigert!!!
| | Trespassing | 05.05.2007
Ein Film der sich nicht unbedingt von der Masse der Horror bzw. Gruselfime abhebt. Keine tollen Effekte und ein etwas lahme Story. Würde ich nicht unbedingt weiterempfehlen.
| | Horror aus der Konserve | 19.01.2005
Alles irgendwie schon mal dagewesen, neu vermischt und ein oder zwei neue Zutaten hinzugefügt: So präsentiert sich Trespassing. Ein gruseliges, altes Haus (wahlweise Blair Witch Project, Freitag der 13. Teil 2), eine Gruppe Studenten (Lieblings "Scream"-Nachfolger bitte hier eintragen), ein Killer (Eine Mischung aus Halloweens Michael Myers, Jason Vorhees aus Freitag 13. und dem Scream-Geist) und fertig ist die Klamotte.Die Gruppe der Studenten ist genauso aus dem Lehrbuch: Der
Zeitraum von 24.01.2009 bis 21.10.2012
| | 21.10.2012
Als eingefleischter Horrorfilm stieß ich bei meinen Recherchen des öfteren auf diesen Film.Dabei wurde "Trespassing" besonders wegen seiner hochkarätigen Schauspieler auf diversen Websites "in den Himmel gelobt".Auch ich wollte begeistert dem Film eine Chance geben... nur leider fiel er für meinen Geschmack durch.Die Schauspieler finden nicht so recht in ihre Rollen. Darauf lassen besonders die Dialoge schließen, die häufig unpassend sind.Meine Eindrücke zur Story gestalten
| | 2,0 von 5 Sternen mehr schlecht als recht | 24.01.2009
"trespassing" - ein beitrag vom fantasy filmfest 2004 versucht sich an einer mischung aus slasher und psycho horror. ein vornehmes anwesen in new orleans steht in verdacht mit einem fluch belegt zu sein , welcher bewirkt das ein jeder der sich dem grundstück ohne erlaubnis nähert unweigerlich dem wahnsinn verfällt.....eine gruppe jugendlicher versucht dem mythos auf die spur zu kommen.... da hätten wir sie mal wieder , die typischen versatzstücke des horrorgenres - mehr schlecht als
Zeitraum von 11.04.2013 bis 13.01.2022
| | 1,0 von 5 Sternen Schrott | 13.01.2022
Es ist zum Verzweifeln, gibt es keine anständigen Horrorfilme mehr? So einen langweiligen Schmarrn hab ich schon lang nicht mehr gesehen. Fast eine Stunde hab ich durchgehalten, dann kam der schnelle Vorlauf und selbst der war noch langweilig. Als es vorbei war, hat mich null interessiert, wie es denn ausgegangen ist. Vielleicht war der Film die letzten 25 Minuten ja noch ganz toll (gähn). Für die erste Stunde gibts Null Sterne, für den Rest einen :-).....Spart euch das Geld und die Zeit.
| | 11.04.2013
Die Zeit mag nicht vergehen.Sie kennen das ,lieber Interessent, Sie stehen auf der Autobahn im Stau. Es geht nicht vorwärts und nicht rückwärts. Nichts aber auch nichts geht voran und nach 10 Minuten glauben sie bereits sich zwei Stunden in dieser vollkommenen Agonie zu befinden. Nun "Trespassing" geht nicht zehn sondern geschlagene 90 Minuten und danach fühlen Sie sich nicht um Stunden sondern um Jahre gealtert. Was für ein quälend langweilendes, uninspiriertes Billigfilmchen! Einer

Echtheit der Bewertungen

Trustami ist ein unabhängiger Dienstleister für die Anzeige von externen Bewertungen. Trustami importiert Bewertungen des Kunden von Drittplattformen. Leider können wir die vielen Bewertungen, die wir automatisch sammeln, nicht alle auf ihre Echtheit überprüfen. Bei den importieren Bewertungen kann Trustami deshalb nicht sicherstellen, dass diese Bewertungen ausschließlich von Verbrauchern stammen, die die Waren oder Dienstleistung auch tatsächlich genutzt oder erworben haben.

Produktinformationen


Trespassing
Beschreibung: Produktbeschreibungen Kinowelt Trespassing (TIPP!), USK/FSK: 16+ VÖ-Datum: 01.03.05 VideoMarkt Fünf Studenten, zwei Damen und drei Herren, nehmen in wissenschaftlichem Auftrag ein ehemals herrschaftliches Anwesen im Hinterland von Louisiana unter die Lupe einer paranormalen Bestandsaufnahme. Seit nämlich vor zirka 200 Jahren eine Baumwollunternehmerin eine private Folterkammer für Farbige in dem Haus unterhielt, wird angeblich ein jeder Bewohner irgendwann von rasender Mordlust ergriffen. Als ...
Kategorie(n):
Bücher, Filme & Musik

Letztes Update: 14.05.2024

Was ist Trustami

Trustami durchsucht regelmäßig das Internet nach neuen Bewertungen, um diese an einem Ort zu bündeln und so auf einen Blick für Interessenten bereit zu stellen.

Wir möchten es jedem Internetnutzer so einfach wie möglich machen sich über Produkte zu informieren. Anstatt sich nur auf eine Quelle zu verlassen, bieten wir eine zentrale Anlaufstelle, um mit wenig Aufwand sämtliche Bewertungen zu einem Produkt zu erhalten.

Trustami erhebt selbst keine Bewertungen und ist als unabhängige Instanz darum bemüht das Internet transparenter zu gestalten. Es werden automatisch gängige Internetplattformen und Webseiten durchsucht, um Bewertungen zu finden und Produkte zu identifizieren. Unser Anspruch ist hierbei eine hilfreiche Zusammenstellung an Produktinformationen anzubieten, auf die sich jeder verlassen kann. Die Zusammenführung von Produktinformationen erfolgt bestmöglich und kann verschiedene Produktvarianten umfassen.

Trustami ist als Projekt aus der Technischen Universtität Berlin (TUB) entstanden mit dem Ziel das Internet vertrauenswürdiger zu machen. Forschungsarbeiten im Bereich „Social Media Analytics & Big Data“ am Lehrstuhl für Informations- und Kommunikationsmanagement (IKM) lieferten einen ersten Prototyp, der die Erhebung und Sammlung von Reputationsinformationen ermöglichte. Dieser wurde anschließend im Rahmen eines geförderten Stipendiums weiterentwickelt und ist heute ein eigenständiges Spin-Off.

Trustami Bewertungsskala
5,00 - 4,75 Ausgezeichnet
4,75 - 4,25 Sehr Gut
4,25 - 3,75 Gut
3,75 - 2,75 Befriedigend
2,75 - 1,75 Ausreichend
1,75 - 1,00 Mangelhaft

Problem mit Produkt melden

Das abgebildete Produkt ist fehlerhaft oder unvollständig?

Bitte helfen Sie uns diesen Fehler zu beheben und melden Sie dieses Produkt.

Produkt melden
Produkt erfolgreich gemeldet.
Unser Team wird Ihre Anfrage schnellstmöglich bearbeiten.
Leider gab es ein Problem beim Melden des Produktes.
Bitte wenden Sie sich direkt an support@trustami.de