Produktbewertungen und Erfahrungen für
Is That You?

Sehr Gut
26 Bewertungen
4,50 / 5,00

Produktbewertungen

2 Bewertungen
1 Bewertungen
1 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen

Is That You? von Rebekka Bakken (2005)
24 Bewertungen
18 Bewertungen
3 Bewertungen
1 Bewertungen
1 Bewertungen
1 Bewertungen

Is That You?
is That You
Is That You?
Is That You?

Produktrezensionen

5 Sterne
19
4 Sterne
4
3 Sterne
1
2 Sterne
1
1 Sterne
1
Zeitraum von 02.03.2005 bis 25.05.2020
| | Successful purchase | 25.05.2020
I was satisfied with this seller. I received the item in a condition described in the product details. Thanks.
| | Sehr gut | 21.12.2019
Top , gute Ware, gute Qualität, sehr zu empfehlen
| | eher langweilig! | 17.12.2017
ich habe schon kein Jazz Album erwartet, es gibt ja auch guten Pop, aber was Rebekka hier abliefert ist steril und weitgehend langweilig. Weder Jazz noch guter Pop. Auch mag ich nicht besonders ihre Stimme, sie ist ein bisschen gequält und gezielt sinnlich, vielleicht auch ein bisschen selbstüberheblich, von der Freiheit und den Fähigkeiten einer Rachelle Ferrell weit entfernt...also unbedingt vorher reinhören und nicht blind bestellen!
| | Späte Neuentdeckung möglich | 18.11.2012
Rebekka Bakken ist für mich recht zeitlos, dabei nicht ohne Entwicklung oder besser gesagt Veränderung. Weshalb auch nicht! Wenn ich einen Komponisten/Interpreten mag, so kann es doch auch mal interessant sein, andere Fassetten von ihm kennen zu lernen. Die Scheiben aus 2006 bis 2011 (I Keep My Cool / Morning Hours / September) habe ich mir bereits zugelegt und oft gehört. Nun auch noch die "Is That You" - sie passt gut rein in die Sammlung. Allerdings habe ich Rebekka Bakken erst in
| | Lahmes Pop Gesäusel | 05.11.2009
Rebecca Bakken ist ja eine nette Person, die von Universal mit viel PR hochgejubelten CD kann man aber getrost vergessen.
| | Is that you könnte sich Rebekka selbst fragen und die Antwort wäre ja. | 15.02.2009
Zuerst muss ich sagen dass Musik selbstverständlich immer geschmackssache ist und bleibt. Ich konnte mir das Album "Is that you" das erste mal im Jahre 2006 auf Rebekka Bakkens offizieller Webpage anhören.Die Lieder sagten mir nicht zu, und ich wusste erst spät warum, erst als ich mir das Album gekauft habe merkte ich weshalb.Ich kenne das Album mittlerweile auswendig ich hätte es bereut wenn ich dieses Album nicht gekauft hätte. Ich hätte eines der vielleicht besten Alben
| | Is That You? - Rebekka Bakken | 13.02.2008
Nach Lehrjahren in Soul und Rock und einigen Jazz-Alben ist Rebekka Bakken beim eigenständigen Songwriting angekommen. Gute Scheibe,eigenwillige Songs, allerdings noch nicht die Klasse wie "I Keep My Cool".
| | What's going on in your heart? | 05.09.2007
Rebekka has been hailed as an artist who can look into your heart and put voice to what is going on inside. Quite a remarkable claim, it would seem. Yet it is very true. While there are a few artists around who sing about love and all the pains it can cause, Rebekka's music goes further than that.The musical arrangements, first of all, are superb. Listening to the instrumental part of "So Ro" shall show you what I mean here - the music literally stirs your soul and touches
| | Great Voice - "Interesting" Attempt at English | 21.11.2006
I'm not sure if she's singing English phonically or it's just her impression of how some words are supposed to be pronounced but it is interesting - mainly because has a gorgeous voice and backed by world class musicians.She has a deep powerful voice - if Marianne Faithful didn't smoke cigarettes and was more classically trained ... she might sound a little like Rebekka.While she has a jazz voice as well as a great voice, these are not all jazz songs - rather because of her usual
| | Hörgenuss | 17.11.2006
Es fällt mir nicht schwer eine Lobeshymne über dieses Album abzugeben. Rebekka Bakken hat eine Stimme,wie ich sie schon lange nicht mehr gehört habe. Das Album ist garnicht in eine Schublade einzusortieren.Es kommen sowohl Blues Jazz und Folkelemente zum tragen. Für mich ist Rebekka Bakken nicht nur eine symphatische Erscheinung sondern auch Stimme des Jahres MfG daytzraider
| | Agréable surprise | 11.01.2006
Je ne connais pas Rebekka Bakken, mais j'ai acheté ce disque 'pour voir' et je ne suis pas déçu. Sa voix est plutôt faite pour la country mais elle chante ici des compositions folk. Ceux qui apprécient Norah Jones devraient apprécier Rebekka Bakken.
| | Gänsehaut | 13.05.2005
Jedesmal wenn ich mir diese CD anhöre bekomme ich Gänsehaut. Jeder Song ist eine Wohltat für die Seele. Vom ersten Song an taucht der Zuhörer ein in eine Welt voller Emotionen. So etwas Lebendiges und Entspannendes habe ich noch nie vorhör gehört. Die CD ist voller musikalischer Überraschungen, wobei aber immer die Seele des Songs im Vordergrund steht. Dieser perfektionierte Minimalismus schafft eine unglaubliche Dichte an Informationen, die mit einer sagenhaften Leichtigkeit ins Ohr gehen und
| | Eine CD mit zwei Seiten | 25.04.2005
Durch das Vorgängeralbum aufmerksam geworden, bin ich von diesem hier ein wenig enttäuscht. Vor allem, weil es im Jazz-Regal nichts zu suchen hat. Ein Paar Besenstreichler über die Snare und ein gestopftes Trompetensolo macht einfach noch kein Jazz-Album, wenn die Kompositionen so geradlinig strukturiert sind wie hier. Rebekka Bakken startet hier außerordentlich amerikanisch glatt mit deutlichem Seitenblick auf Norah Jones etc. Sogar ihr sonst sehr eigenes Timbre kommt hier eher knödelig daher.
| | Noch immer besser als anderes... | 19.04.2005
Es ist schwierig „Is that you" mit den Vorgängeralben zu vergleichen. Ja, sie ist auf dem kommerziellen Weg damit aber das heißt nicht ausschließlich negatives. Man tut sich keinen Gefallen das Album etwa mit „Daily Mirror" oder „Scattering Poems" zu vergleichen, abgesehen davon bin ich der Meinung das man das nicht kann. Im Vergleich zu Ihrem Vorgänger „The Art of how to fall" finde ich die Songs inniger und glatter (im positiven Sinne) arrangiert. Songs wie „Didn't
| | Ein weiteres gutes Album | 18.04.2005
Die Sparte der Grenzgängerinnen zwischen Jazz und Pop (Katie Melua, Norah Jones etc.) hat weiter Verstärkung bekommen.Dabei ist die Norwegerin Rebekka Bakken keine unbekannte Größe, denn schon 2001 erschien ihr Debüt "Daily Mirror", gefolgt von weiteren hervorragenden Alben. Mit "Is That You" hat sie nun das perfekte Umfeld gefunden, um den großen Erfolg einfahren zu können. Mit ihren selbst geschriebenen Songs (begleitet von dem Gitarristen Eivinds Aarset) bewegt sie sich
| | Auf dem Irrweg zum Mainstream? | 13.04.2005
Zuvorderst erst einmal, ich bin (war?) ein großer Fan von Rebekka Bakken. Aber Ihre neue CD "Is that you?" enttäuscht meine Erwartungen/Hoffnungen auf zeitgeistübliche Weise. Leider entwickelt Bakken immer mehr eine Orientierung hin zum Jazz-Pop a la Norah Jones u.a. Ihre nahezu unvergleichliche Stimmbreite wird durch einen weichgespülten (überproduzierten?) Klangteppich überdeckt.Für mich, stellt die aktuelle CD einen bedauernswerten Kontrast, zu Ihren bisher besten Aufnahmen
| | Schade ... | 10.04.2005
Vorab schon mal so viel: ich habe mir die CD nicht gekauft! Ich habe Rebekka Bakken zum ersten Mal während eines Konzerts im vergangenen Jahr gesehen, gehört und sehr genossen. "The Art of How to Fall" ist definitiv zu einer meiner Lieblings-CD's geworden. Mit entsprechend hohen Erwartungen habe ich dann vor einigen Wochen wieder ein Konzert von ihr besucht. Welch ein Unterschied!!! Während sie "früher" etwas spröde und ungeschliffen wirkte (was dazu führt, daß ich in
| | besser als ihr Vorgängeralbum! | 31.03.2005
Bakken goes Britney? Selten so geschmunzelt wie bei diesem Vergleich, obwohl ich nach dem Lesen der Kritik einer meiner Vorgängerrezensenten schon überlegt habe, ob sich der Kauf der neuen Rebekka Bakken-CD nicht vielleicht als teurer Fehlgriff erweist. Aber siehe da: sie gefällt mir noch besser als der Vorgänger "The art of how to fall"! Es liegt wohl daran, daß die Instrumentierung auf "Is that you?" wohlgefälliger klingt, und die unterkühlte Elektronik hier nur sehr
| | Warum nicht! | 30.03.2005
Ja, ich kenne "Daly Mirror" mit Wolfgang Muthspiel,Ja, ich kenne "Scattering Poems" mit Julia Hülsmann,Ja, ich weiss, dass es sich bei Is That You? nicht unbedingt um Jazz handelt,und dennoch finde ich Rebekka Bakkens neue CD hervorragend. Dass sie sich nun auch als Songwriterin versucht ist zu begrüssen. In den Songs vermittelt Rebekka Bakken einen faszinierenden Mix aus Melancholie und Sinnlichkeit; es wird ein breites Spektrum an Stimmungen hervorgerufen. Mit Rebekka
| | Ein weiteres gutes Album | 24.03.2005
Die Sparte der Grenzgängerinnen zwischen Jazz und Pop (Katie Melua, Norah Jones etc.) hat weiter Verstärkung bekommen. Dabei ist die Norwegerin Rebekka Bakken keine unbekannte Größe, denn schon 2001 erschien ihr Debüt "Daily Mirror", gefolgt von weiteren hervorragenden Alben. Mit "Is That You" hat sie nun das perfekte Umfeld gefunden, um den großen Erfolg einfahren zu können. Mit ihren selbst geschriebenen Songs (begleitet von dem Gitarristen Eivinds Aarset) bewegt sie sich
| | etwas enttäuschend | 18.03.2005
schade,bei den vorschusslorbeeren im spiegel hatte ich etwas wirklich besonderes erwartet und war leicht enttäuscht:ebenso ging es mir bei man diao...ich finde die skandinavische hype etwas überbewertetzu rebecca bakken: die kehlige stimme nervt nach dem dritten anhören, die musik bleibt leider etwas seicht...schade !
| | Enttäuschend ... | 03.03.2005
Und somit kündigt sich eine dritte Meinung an ...Nein, mit "Vocal Jazz" hat das nichts zu tun, aber der Britney Vergleich trifft auch nicht so ganz zu.Rebekka Bakken versucht mit dieser CD wieder was Neues, Anderes, unterfordert sich dabei aber dramatisch! Wo ist die dichte Atmosphäre von "The art ...", der manchmal spärliche, aber perfekt arrangierte Musikhintergrund? Und - vor allem - wo ist die Stimme geblieben? Ausnahme: "Even if you buy me thousand cars", das
| | rebekka goes britney | 02.03.2005
sehr schade, was mit rebekka jetzt passiert, aber irgendwie abzusehen. seichter popschmus verkauft sich halt besser als kantiger jazz. ihre zwei cds mit wolfgang muthspiel (beloved und daily mirror) sind großartig, die kollaboration mit der hülsmann auf scattering poems gelungen. ihre letzte scheibe, the art of how to fall war schon etwas seicht, aber jetzt hat sie ihren tiefpunkt erreicht: alleine schon das styling ist sehr eigenartig. die große rebekka sieht eher aus wie eine version von
Zeitraum von 24.03.2005 bis 25.05.2020
| | Successful purchase | 25.05.2020
I was satisfied with this seller. I received the item in a condition described in the product details. Thanks.
| | Sehr gut | 21.12.2019
Top , gute Ware, gute Qualität, sehr zu empfehlen
| | Späte Neuentdeckung möglich | 18.11.2012
Rebekka Bakken ist für mich recht zeitlos, dabei nicht ohne Entwicklung oder besser gesagt Veränderung. Weshalb auch nicht! Wenn ich einen Komponisten/Interpreten mag, so kann es doch auch mal interessant sein, andere Fassetten von ihm kennen zu lernen. Die Scheiben aus 2006 bis 2011 (I Keep My Cool / Morning Hours / September) habe ich mir bereits zugelegt und oft gehört. Nun auch noch die "Is That You" - sie passt gut rein in die Sammlung. Allerdings habe ich Rebekka Bakken erst in
| | Is that you könnte sich Rebekka selbst fragen und die Antwort wäre ja. | 15.02.2009
Zuerst muss ich sagen dass Musik selbstverständlich immer geschmackssache ist und bleibt. Ich konnte mir das Album "Is that you" das erste mal im Jahre 2006 auf Rebekka Bakkens offizieller Webpage anhören.Die Lieder sagten mir nicht zu, und ich wusste erst spät warum, erst als ich mir das Album gekauft habe merkte ich weshalb.Ich kenne das Album mittlerweile auswendig ich hätte es bereut wenn ich dieses Album nicht gekauft hätte. Ich hätte eines der vielleicht besten Alben
| | Hörgenuss | 17.11.2006
Es fällt mir nicht schwer eine Lobeshymne über dieses Album abzugeben. Rebekka Bakken hat eine Stimme,wie ich sie schon lange nicht mehr gehört habe. Das Album ist garnicht in eine Schublade einzusortieren.Es kommen sowohl Blues Jazz und Folkelemente zum tragen. Für mich ist Rebekka Bakken nicht nur eine symphatische Erscheinung sondern auch Stimme des Jahres MfG daytzraider
| | Agréable surprise | 11.01.2006
Je ne connais pas Rebekka Bakken, mais j'ai acheté ce disque 'pour voir' et je ne suis pas déçu. Sa voix est plutôt faite pour la country mais elle chante ici des compositions folk. Ceux qui apprécient Norah Jones devraient apprécier Rebekka Bakken.
| | Gänsehaut | 13.05.2005
Jedesmal wenn ich mir diese CD anhöre bekomme ich Gänsehaut. Jeder Song ist eine Wohltat für die Seele. Vom ersten Song an taucht der Zuhörer ein in eine Welt voller Emotionen. So etwas Lebendiges und Entspannendes habe ich noch nie vorhör gehört. Die CD ist voller musikalischer Überraschungen, wobei aber immer die Seele des Songs im Vordergrund steht. Dieser perfektionierte Minimalismus schafft eine unglaubliche Dichte an Informationen, die mit einer sagenhaften Leichtigkeit ins Ohr gehen und
| | Noch immer besser als anderes... | 19.04.2005
Es ist schwierig „Is that you" mit den Vorgängeralben zu vergleichen. Ja, sie ist auf dem kommerziellen Weg damit aber das heißt nicht ausschließlich negatives. Man tut sich keinen Gefallen das Album etwa mit „Daily Mirror" oder „Scattering Poems" zu vergleichen, abgesehen davon bin ich der Meinung das man das nicht kann. Im Vergleich zu Ihrem Vorgänger „The Art of how to fall" finde ich die Songs inniger und glatter (im positiven Sinne) arrangiert. Songs wie „Didn't
| | Ein weiteres gutes Album | 18.04.2005
Die Sparte der Grenzgängerinnen zwischen Jazz und Pop (Katie Melua, Norah Jones etc.) hat weiter Verstärkung bekommen.Dabei ist die Norwegerin Rebekka Bakken keine unbekannte Größe, denn schon 2001 erschien ihr Debüt "Daily Mirror", gefolgt von weiteren hervorragenden Alben. Mit "Is That You" hat sie nun das perfekte Umfeld gefunden, um den großen Erfolg einfahren zu können. Mit ihren selbst geschriebenen Songs (begleitet von dem Gitarristen Eivinds Aarset) bewegt sie sich
| | besser als ihr Vorgängeralbum! | 31.03.2005
Bakken goes Britney? Selten so geschmunzelt wie bei diesem Vergleich, obwohl ich nach dem Lesen der Kritik einer meiner Vorgängerrezensenten schon überlegt habe, ob sich der Kauf der neuen Rebekka Bakken-CD nicht vielleicht als teurer Fehlgriff erweist. Aber siehe da: sie gefällt mir noch besser als der Vorgänger "The art of how to fall"! Es liegt wohl daran, daß die Instrumentierung auf "Is that you?" wohlgefälliger klingt, und die unterkühlte Elektronik hier nur sehr
| | Warum nicht! | 30.03.2005
Ja, ich kenne "Daly Mirror" mit Wolfgang Muthspiel,Ja, ich kenne "Scattering Poems" mit Julia Hülsmann,Ja, ich weiss, dass es sich bei Is That You? nicht unbedingt um Jazz handelt,und dennoch finde ich Rebekka Bakkens neue CD hervorragend. Dass sie sich nun auch als Songwriterin versucht ist zu begrüssen. In den Songs vermittelt Rebekka Bakken einen faszinierenden Mix aus Melancholie und Sinnlichkeit; es wird ein breites Spektrum an Stimmungen hervorgerufen. Mit Rebekka
| | Ein weiteres gutes Album | 24.03.2005
Die Sparte der Grenzgängerinnen zwischen Jazz und Pop (Katie Melua, Norah Jones etc.) hat weiter Verstärkung bekommen. Dabei ist die Norwegerin Rebekka Bakken keine unbekannte Größe, denn schon 2001 erschien ihr Debüt "Daily Mirror", gefolgt von weiteren hervorragenden Alben. Mit "Is That You" hat sie nun das perfekte Umfeld gefunden, um den großen Erfolg einfahren zu können. Mit ihren selbst geschriebenen Songs (begleitet von dem Gitarristen Eivinds Aarset) bewegt sie sich
Zeitraum von 21.11.2006 bis 13.02.2008
| | Is That You? - Rebekka Bakken | 13.02.2008
Nach Lehrjahren in Soul und Rock und einigen Jazz-Alben ist Rebekka Bakken beim eigenständigen Songwriting angekommen. Gute Scheibe,eigenwillige Songs, allerdings noch nicht die Klasse wie "I Keep My Cool".
| | 05.09.2007
Rebekka has been hailed as an artist who can look into your heart and put voice to what is going on inside. Quite a remarkable claim, it would seem. Yet it is very true. While there are a few artists around who sing about love and all the pains it can cause, Rebekka's music goes further than that.The musical arrangements, first of all, are superb. Listening to the instrumental part of "So Ro" shall show you what I mean here - the music literally stirs your soul and touches
| | Great Voice - "Interesting" Attempt at English | 21.11.2006
I'm not sure if she's singing English phonically or it's just her impression of how some words are supposed to be pronounced but it is interesting - mainly because has a gorgeous voice and backed by world class musicians.She has a deep powerful voice - if Marianne Faithful didn't smoke cigarettes and was more classically trained ... she might sound a little like Rebekka.While she has a jazz voice as well as a great voice, these are not all jazz songs - rather because of her usual
Zeitraum von 25.04.2005 bis 25.04.2005
| | Eine CD mit zwei Seiten | 25.04.2005
Durch das Vorgängeralbum aufmerksam geworden, bin ich von diesem hier ein wenig enttäuscht. Vor allem, weil es im Jazz-Regal nichts zu suchen hat. Ein Paar Besenstreichler über die Snare und ein gestopftes Trompetensolo macht einfach noch kein Jazz-Album, wenn die Kompositionen so geradlinig strukturiert sind wie hier. Rebekka Bakken startet hier außerordentlich amerikanisch glatt mit deutlichem Seitenblick auf Norah Jones etc. Sogar ihr sonst sehr eigenes Timbre kommt hier eher knödelig daher.
Zeitraum von 17.12.2017 bis 17.12.2017
| | eher langweilig! | 17.12.2017
ich habe schon kein Jazz Album erwartet, es gibt ja auch guten Pop, aber was Rebekka hier abliefert ist steril und weitgehend langweilig. Weder Jazz noch guter Pop. Auch mag ich nicht besonders ihre Stimme, sie ist ein bisschen gequält und gezielt sinnlich, vielleicht auch ein bisschen selbstüberheblich, von der Freiheit und den Fähigkeiten einer Rachelle Ferrell weit entfernt...also unbedingt vorher reinhören und nicht blind bestellen!
Zeitraum von 05.11.2009 bis 05.11.2009
| | Lahmes Pop Gesäusel | 05.11.2009
Rebecca Bakken ist ja eine nette Person, die von Universal mit viel PR hochgejubelten CD kann man aber getrost vergessen.

Echtheit der Bewertungen

Trustami ist ein unabhängiger Dienstleister für die Anzeige von externen Bewertungen. Trustami importiert Bewertungen des Kunden von Drittplattformen. Leider können wir die vielen Bewertungen, die wir automatisch sammeln, nicht alle auf ihre Echtheit überprüfen. Bei den importieren Bewertungen kann Trustami deshalb nicht sicherstellen, dass diese Bewertungen ausschließlich von Verbrauchern stammen, die die Waren oder Dienstleistung auch tatsächlich genutzt oder erworben haben.

Produktinformationen


Is That You?
Beschreibung: Produktbeschreibungen CD: Rebekka Bakken,Is That You? Amazon.de Ihr Gesang ist umwerfend - mit glockenwarmem Timbre, in einem Meer an Sinnlichkeit und vollkommen entspannt gleitet Rebekka Bakken durch die Register. Sie fasziniert mit Klangreichtum und herrlichen Stimmungsfacetten. Ihre Texte sind bedeutungsvoll und emotional, die überwiegend lyrischen Kompositionen bewegen sich zwischen Songwriting und Jazz, haben den ganz speziellen Bakken-Stil. Mit zwei gefeierten Alben wurde Rebekka Bakken ...
Kategorie(n):
Bücher, Filme & Musik

Letztes Update: 16.01.2023

Was ist Trustami

Trustami durchsucht regelmäßig das Internet nach neuen Bewertungen, um diese an einem Ort zu bündeln und so auf einen Blick für Interessenten bereit zu stellen.

Wir möchten es jedem Internetnutzer so einfach wie möglich machen sich über Produkte zu informieren. Anstatt sich nur auf eine Quelle zu verlassen, bieten wir eine zentrale Anlaufstelle, um mit wenig Aufwand sämtliche Bewertungen zu einem Produkt zu erhalten.

Trustami erhebt selbst keine Bewertungen und ist als unabhängige Instanz darum bemüht das Internet transparenter zu gestalten. Es werden automatisch gängige Internetplattformen und Webseiten durchsucht, um Bewertungen zu finden und Produkte zu identifizieren. Unser Anspruch ist hierbei eine hilfreiche Zusammenstellung an Produktinformationen anzubieten, auf die sich jeder verlassen kann. Die Zusammenführung von Produktinformationen erfolgt bestmöglich und kann verschiedene Produktvarianten umfassen.

Trustami ist als Projekt aus der Technischen Universtität Berlin (TUB) entstanden mit dem Ziel das Internet vertrauenswürdiger zu machen. Forschungsarbeiten im Bereich „Social Media Analytics & Big Data“ am Lehrstuhl für Informations- und Kommunikationsmanagement (IKM) lieferten einen ersten Prototyp, der die Erhebung und Sammlung von Reputationsinformationen ermöglichte. Dieser wurde anschließend im Rahmen eines geförderten Stipendiums weiterentwickelt und ist heute ein eigenständiges Spin-Off.

Trustami Bewertungsskala
5,00 - 4,75 Ausgezeichnet
4,75 - 4,25 Sehr Gut
4,25 - 3,75 Gut
3,75 - 2,75 Befriedigend
2,75 - 1,75 Ausreichend
1,75 - 1,00 Mangelhaft

Problem mit Produkt melden

Das abgebildete Produkt ist fehlerhaft oder unvollständig?

Bitte helfen Sie uns diesen Fehler zu beheben und melden Sie dieses Produkt.

Produkt melden
Produkt erfolgreich gemeldet.
Unser Team wird Ihre Anfrage schnellstmöglich bearbeiten.
Leider gab es ein Problem beim Melden des Produktes.
Bitte wenden Sie sich direkt an support@trustami.de